29. April 2018 [15:55]
Kellerkind: minister

Ever Present Orchestra & Alvin Lucier (Guests: Oren Ambarchi & Stephen O‘ Malley)

Wem Lee Perry zu jung war, hier ein Konzert mit Alvin Lucier, zarte 87 Jahre.
Oren, Stephen, Alvin Lucier
Das Ever Present Orchestra ist erstmalig zu Gast in Köln, in Anwesenheit des amerikanischen Komponisten und Klangkünstlers Alvin Lucier. Es widmet sich der Präsentation des außergewöhnlichen Werkes von Lucier. Mit seiner ungewöhnlichen Instrumentierung von vier elektrischen Gitarren, drei Saxophonen, vier Violinen, Klavier und Glockenspiel versucht es Luciers auf Schwebungen fokussierte Instrumentalstücke einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Die Beteiligung prominenter Lucier-Interpreten wie Oren Ambarchi oder Stephen O`Malley unterstreicht den herausragenden Charakter dieser Unternehmung. Das Orchester wurde von Bernhard Rietbrock anlässlich des 85. Geburtstags von Alvin Lucier an der Zürcher Hochschule der Künste gegründet. Es wurde nach Luciers Komposition „Ever Present“ (2002) benannt. Seine ungewöhnliche Instrumentierung entstand durch die Adaption des Lucier Stückes Hanover (2015) für E-Gitarren. Alvin Lucier unterstützt diese Initiative, war an der Namensgebung des Ever Present Orchestra beteiligt, tourt gemeinsam mit dem Orchester durch die USA und Asien und hat bereits die beiden Werke Semicircle (2017) und Tilted Arc (2018) für das Orchester komponiert.

Alvin Lucier

Ricochet Lady
Trevor Saint – Glockenspiel

Braid
Two Circles
Tilted Arc

Ever Present Orchestra

Pause

I am sitting in a room
Alvin Lucier – Performance

Ort: Kunst-Station Sankt Peter
Jabachstr. 1
50676 Köln

ON – Neue Musik Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.